06.04.2018 / Venture Capital

Jörg Nowack wird neuer Geschäftsführer des Deep-Tech Start-ups Crystalline Mirror Solutions GmbH

Jörg Nowack (46) hat mit 1. März 2018 die Geschäftsführung der Crystalline Mirror Solutions GmbH (CMS) übernommen. Nowack bringt langjährige Erfahrung im Bereich Business Development und Unternehmensstrategie mit sich. Zuletzt war er als Vizepräsident dieser Bereiche für das Unternehmen TT Electronics in der Nähe von London tätig. Davor war er Leiter der Abteilung Business Development von Hitachi Europe in London.

 
 

CMS setzt mit der Berufung von Nowack auf die Kombination von fachlicher und unternehmerischer Kompetenz. „Jörg hat die Bereiche Photonik und Halbleitertechnologie seit seinem Studium aus nächster Nähe kennengelernt, und sogar Start-up-Erfahrung gesammelt. Durch seine langjährige Konzernerfahrung hat er ein weltweites Netzwerk und profunde Kenntnis des internationalen Marktes aufgebaut. Ich freue mich sehr, dass er die Führung in Wien übernimmt, um unser Geschäft in Europa und Asien konsequent weiter auszubauen“, so Firmengründer und CEO, CMS LLC, Garrett Cole, der gemeinsam mit Nowack das zweiköpfige Management-Team der CMS Gruppe bildet.

Im Frühjahr 2017 ist tecnet equity, gemeinsam mit dem AWS Gründerfonds sowie erfahrenen Business Angels bei CMS eingestiegen. „Es ist ein für den weiteren Ausbau des Unternehmens wichtiges Signal, dass mit Jörg Nowack ein so erfahrener und international renommierter Geschäftsführer das CMS-Führungsteam verstärkt“, erklärt Doris Agneter, Geschäftsführerin der tecnet equity: „Wir von tecnet werden ihn bei seiner verantwortungsvollen Tätigkeit bestmöglich unterstützen.“

Jörg Nowack hat am Karlsruhe Institute of Technology und am Institut Nationale Polytechnique de Grenoble ein deutsch-französisches Doppeldiplom in Physik erhalten. Im Jahr 2001 schloss er seinen MBA an der Vlerick Leuven-Gent Management School, Belgien ab. Während seiner bisherigen Karriere war er unter anderen bereits bei Philips, McKinsey & Company, Hitachi sowie TT Electronics und als selbständiger Berater tätig. Auf seine neue Aufgabe in Klosterneuburg und Santa Barbara (Kalifornien) freut sich der zweifache Familienvater sehr.

Das Unternehmen Crystalline Mirror Solutions (CMS) ist weltweit führend im Bereich der Herstellung und Bearbeitung von hochwertigen Halbleiteroptiken. Die CMS GmbH wurde im August 2013 als Spin-off der Universität Wien von Garrett Cole und Markus Aspelmeyer in Wien gegründet, und hat seitdem Standorte in Santa Barbara (Kalifornien) und Klosterneuburg aufgebaut. Die Anwendungsmöglichkeiten der halbleiterbasierten Technologie von CMS reichen von ultrapräzisen Lasermessungen in der Grundlagenforschung (Atomuhren, Gravitationswellendetektoren), über Wärmemanagement in Industrielasern bis hin zu Spektroskopie für Umwelt- und Medizin-Diagnostik. Neben Preisen als innovatives Start-up hat CMS mehrfach internationale Auszeichnungen für seine einmaligen Technologien erhalten, unter anderem den PRISM Award (2017), den Leibinger Innovationspreis (2016), oder den AMA Innovationspreis (2015). Die von CMS entwickelte optische Technologie im mittleren Infrarotbereich wird von der amerikanischen Forschungsagentur DARPA unterstützt. Darüber hinaus erhält CMS Förderungen vom Austria Wirtschaftsservice (aws), der österreichischen Forschungsförderungsgemeinschaft (FFG) und der Wiener Wirtschaftsagentur.