07.12.2017 / Veranstaltung

Niederösterreichische Start-ups beim diesjährigen i2b Businessplan Wettbewerb top

Das Team von öKlo siegte beim diesjährigen i2b Businessplan Wettbewerbes.

 
 

Unter den 15 FinalistInnen waren auch 6 Teilnehmer aus Niederösterreich, die an diesem Abend vier Preise nach Niederösterreich holten.

Gesamtsieger und Gewinner der Kategorie Dienstleitung, Gewerbe,Handel wurde öKlo. Bei öKlo handelt es sich um ein Unternehmen, das ein bekanntes Geschäftsfeld völlig umkrempeln wird – mobile Toilettenvermietung. Die Vorteile bei öKlo sind überzeugend: Die Toiletten sind geruchlos & chemiefrei, wodurch es auch möglich ist, die Abfälle zu kompostieren – völlig schadstofffrei.

Siegerin in der Kategorie Studierende wurde Pamina Zeilinger mit ihrer App „FitnessVielfalt. Die Studentin der Fachhoschule Wieselburg ist überzeugt, dass Sport und Bewegung für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden sehr wichtig sind. Vor allem eine ausgeglichene Auswahl an Sportarten unterstützt die Gesundheit. FitnessVielfalt ist eine Flatrat für Sportbegeisterte – mit einer einzigen Mitgliedschaft können mehrere Fitnessstudios, Kurse, Sportstätten genutzt und an individuelle Bedürfnisse selbstständig und flexibel angepasst werden.

Den dritten Platz in der Kategorie Studierende ging an Matthias Mader, ebenfalls Studierender an der Fachhochschule Wieselburg, mit dem Projekt „klick-it“. Matthias Mader will die Möbelbranche revolutionieren. klick-it ist ein innovatives Möbelsystem, welches bisher nicht am Markt erhältlich ist. Die Erfolgsfaktoren sind Flexibilität, Belastbarkeit & Individualität.

Das niederösterreichische Start-up Austrian SpacTec wurde dritter in der Kategorie Technologie. Das Wr. Neustädter Unternehmen produziert, entwickelt und vermarktet funktionell wichtige und revolutionäre Bauteile für Satelliten, die in einem völlig neuen Fertigungsprozess entwickelt wurden und dadurch große Einsparungsmöglichkeiten gegenüber dem Industriestandard bieten. Das international aufgestellte Team bereitet derzeit Produkte für den Launch einer Flotte aus mehreren huntert Kleinsatelliten vor, die den mobilen Datentransfer (Internet überall) mit sehr großer Flächenabdeckung sicherstellen wird.

Das Teams von Terram konnten trotz ihres überzeugenden und hochwertigen Businessplans keinen der ersten drei Preise einheimsen.

Wir gratulieren den Teams für ihre hervorragenden Leistungen!

Fotos: tecnet

ÖKLO – Gesamtsieger und 1. Platz in der Kategorie Dienstleistung, Gewerbe, Handel

Siegerin der Katetorie Studierende – Pamina Zeilinger mit der App FitnessVielfalt

3. Platz in der Kategorie Studierende – Matthias Mader mit klick-it

3. Platz in der Kategorie Technologie – Austrian SpaceTec

 

Das Finalistenteam von Terram